You are at: Der Stammbaum arrow Stammbaum Menschen arrow Stammbaum Analyse arrow Tabelle und Tipps zum Hausbaum - Lebensbaum
Tabelle und Tipps zum Hausbaum - Lebensbaum E-mail

Tabelle, Infos und Tipps zum Hausbaum/Lebensbaum 

Bäume haben schon seit jeher eine tiefe, sinnbildliche Bedeutung. Viele Völker verehrten Bäume und sahen sie als heilige Stätten, die von Göttern oder Geistern bewohnt werden. Auch in der Bibel werden Bäume genannt, etwa der Baum des Lebens oder der Baum der Erkenntnis.

Im Mittelalter wurde häufig das Bild eines dreiteiligen Baumes verwendet. So finden sich beispielsweise auf Türen und Toren von Burgen und Kirchen oder auf Grabeskreuzen zwei Bäume, die sich kreuzen und zu einem Baum werden.

 

 

Dieses Bild sollte die Vereinigung von Zweien zu einer Einheit symbolisieren. Die lange Lebensdauer von Bäumen hat dazu geführt, dass Bäume als das Symbol für Beständigkeit gelten und beispielsweise als Stammbäume von Ahnenforschern angelegt werden, die nach ihren Wurzeln suchen.

Ein ganz besonderer Baum ist der sogenannte Hausbaum oder Lebensbaum. Er blickt auf eine schon sehr lange Tradition zurück, ist bis heute als Geste aber sehr beliebt.

 

Hier die wichtigsten Infos und Tipps zum Hausbaum oder Lebensbaum auf einen Blick: 

 

Was ist ein Hausbaum oder Lebensbaum?

Früher wurde ein Hausbaum gepflanzt, wenn ein Paar geheiratet hat oder wenn ein Kind geboren wurde. Der Hausbaum sollte die Menschen, die in dem Haus wohnten, vor Unheil bewahren und vielfach wurden dem Hausbaum magische Kräfte nachgesagt.

Heute wird ein Hausbaum oft gepflanzt, wenn ein Haus fertig gestellt ist. Danach begleitet er das Leben in dem Haus, wächst und gedeiht zusammen mit den Kindern, überdauert die Generationen und bleibt trotz aller Veränderungen bestehen.

Dadurch steht der Hausbaum heute als Symbol für Herkunft, Geborgenheit und Heimat. Gleichzeitig symbolisiert er aber auch den Wandel der Zeit und den Rhythmus von Leben und Tod, denn so wie sich das Leben verändert, so wandelt sich auch der Baum im Laufe des Jahres. Während er im Frühling blüht, spendet er im Sommer Schatten, verfärbt sich im Herbst und wartet karg den Winter ab, um dann im Frühling wieder neu zu erstrahlen.   

 

Welche Bäume eignen sich als Hausbaum?

Grundsätzlich kann natürlich jeder Baum zum Hausbaum werden, denn ein Hausbaum ist genauso einzigartig wie die Menschen, die in dem Haus wohnen, und sollte zu ihnen passen. Früher wurden als Hausbäume Eichen, Buchen, Linden und Walnussbäume gepflanzt. Da diese Bäume aber sehr groß werden, eignen sie sich nur bedingt für einen kleinen Garten mitten in der Stadt oder in einer Reihenhaussiedlung.

Hier ist ein Baum besser geeignet, der nicht allzu groß wird und eine eher zierliche Krone hat, beispielsweise der Rotdorn oder eine veredelte Züchtung des Walnussbaums. Wer an die Magie der Bäume glaubt, kann sich außerdem auch für einen Gingko biloba entscheiden.

Dieser Baum, der auch Fächerblattbaum, Elefantenohrbaum oder Mädchenhaarbaum genannt wird, ist der älteste Baum, den es gibt. In Japan gilt der Baum außerdem als Symbol der Hoffnung, denn er überlebt nicht nur Viren, Bakterien, Pilze oder Abgase, sondern hat sogar in Hiroshima und Nagasaki neu ausgetrieben.   

 

Der Lebensbaum der Kelten

Eine andere Möglichkeit, nach der der Haus- oder Lebensbaum ausgewählt werden kann, wäre der keltische Baumkreis. Die Kelten waren ein sehr naturverbundenen Volk und begegneten der Natur mit großem Respekt. Bestimmte Bäume spielten zentrale Rollen bei Festen und rituellen Handlungen und generell standen Bäume in engem Zusammenhang mit geistigen Prozessen.

Daraus entwickelte sich das uns heute bekannte Baumhoroskop, das jedem Geburtsdatum einen Baum zuordnet. Der Baum wiederum steht ähnlich wie die Tierkreiszeichen für unterschiedliche Charaktereigenschaften und Wesenszüge. Wer seinen Haus- oder Lebensbaum nach dem keltischen Baumkreis auswählen möchte, muss nur in der folgenden Tabelle nachsehen, welcher Baum seinem Geburtsdatum zugeordnet ist. 

 

Lebensbaum / Hausbaum Tabelle als Pdf-Download:

Tabelle und Vorlage Lebensbaum / Hausbaum

 

Weiterführende Stammbäume, Vorlagen und Tipps: 

Stammbaum Muster
Genealogie Stammbaum
Gen Stammbaum
Albinismus Stammbaum
Antigone Stammbaum

 

Thema: Tabelle, Infos und Tipps zum Hausbaum/Lebensbaum 

 
< Prev   Next >

Anzeigen

Teilen

Bookmark and Share

mehr Artikel

Wenn das Haustier stirbt: Infos zu Tierbestattungen Wenn das Haustier stirbt: Infos zu Tierbestattungen    Rund 30 Millionen Haustiere leben in Deutschland treu an der Seite ihrer Besitzer. Mit etwa 13 Millionen Tieren stehen Katzen auf Platz 1. An zweiter Stelle folgen etwa 8 Millionen Hunde. Kleintiere wie Hamster und Meerschweinchen belegen den dritten Platz.  Ganzen Artikel...

Der Entscheidungsbaum Der Entscheidungsbaum Entscheidungsbäume, die auch als Klassifikationsbäume bezeichnet werden, zeigen aufeinanderfolgende Entscheidungen, die in Baumstrukturen dargestellt werden. Dabei bildet der Stamm die Ausgangssituation, die sich in mehrere Verzweigungen teilt, wobei jede dieser Verzweigungen in weitere, ebenfalls verzweigte Äste führt. Jede Verzweigung ist mit einer Wahrscheinlichkeit gekennzeichnet und jeder Endpunkt des Baumes ist durch einen bestimmten Weg erreichbar.    Ganzen Artikel...

7 Tipps zur Gestaltung von Fotobüchern 7 Tipps zur Gestaltung von Fotobüchern Fotobücher sind schön und praktisch - sowohl für die private Bildersammlung als auch für den Familienforscher. Hier sind 7 Tipps zur Gestaltung. Ob als Geschenk, als Dokumentation von Ereignissen und Erlebnissen oder einfach nur, um Erinnerungen festzuhalten: Fotos sind dafür ideal geeignet.   Ganzen Artikel...

Infos rund um Urbarien Infos rund um Urbarien  Nachdem sich Familien- und Ahnenforscher unterschiedlicher Quellen bedienen, um Informationen zu sammeln, können für sie sicher auch Urbarien interessant sein.  Bei einem Urbar handelt es sich um ein Verzeichnis, in dem die Besitzverhältnisse einer Grundherrschaft erfasst sind. In den Grundzügen ist ein Urbar damit mit dem heutigen Grundbuch vergleichbar.  Neben den Besitzrechten sind in einem Urbar darüber hinaus jedoch auch die Leistungen dokumentiert, die die Grunduntertanen der Grundherrschaft gegenüber erbringen mussten.     Ganzen Artikel...



Die bekanntesten Hominiden Teil I Die bekanntesten Hominiden, Teil I Die Wissenschaft, die sich mit der Entwicklungsgeschichte der Menschheit beschäftigt, nennt sich Paläoanthropologie. Dieses doch recht komplizierte Wort leitet sich von den griechischen Vokabeln palaios für alt, anthropos für Mensch und logos für Lehre ab. Nun fragt sich die Menschheit schon seit jeher, woher sie stammt, wie sie entstanden ist und wie sie sich im Laufe der Zeit entwickelt und verändert hat.   Ganzen Artikel...

Translation

Themengebiete

Lateinische Redewendungen zum Beeindrucken im Alltag
Lateinische Redewendungen, mit denen Schlaumeier auch im Alltag beeindrucken können Im Zusammenhang mit der Ahnenforschung ist es rech...
Haben es Einzelkinder leichter oder schwerer?
Haben es Einzelkinder leichter oder schwerer? Früher waren Einzelkinder eine seltene Ausnahme. Natürlich mag dies auch ein Stü...
Vorlage fuer den Familienfragebogen
Allgemeine Vorlage für den Familienfragebogen Es gibt unterschiedliche Gründe, weshalb Stammbäume oder Ahnentafeln angelegt w...
Stammbaumtheorie Sprachentwicklung
Die Stammbaumtheorie der Sprachentwicklung Nicht nur bei Familiengeschichten oder in der Tierzucht dienen Stammbäume dazu, die Abstammu...
Tradition über Generationen: Studentenverbindungen
Tradition über Generationen: Studentenverbindungen Merkwürdige Rituale, seltsame Gepflogenheiten, ungewöhnliche Narben im Ges...
Infos zu den Mendelschen Regeln
Erklärende Infos zu den Mendelschen Regeln Die mendelschen Regeln beschreiben die Vererbung von Merkmalen, bei denen ein Gen die Auspr...

themesclub.com cms Joomla template
Copyright © 2019 Der Stammbaum  -  All Rights Reserved.
design by themesclub.com
themesclub logo
Autoren & Betreiber Artdefects Media Verlag
Anzeigen