You are at: Der Stammbaum arrow Stammbaum Blog arrow 5 gute Gründe fürs Basteln im Herbst mit den Kids
5 gute Gründe fürs Basteln im Herbst mit den Kids E-mail

5 gute Gründe fürs Basteln im Herbst mit den Kids

 

Die Blätter werfen ihr Laub ab, die Temperaturen sinken, es wird neblig und früh dunkel - keine Frage, der Herbst hat Einzug gehalten. Ging es gerade noch bei warmem Sonnenscheinwetter in den Garten und ins Schwimmbad, wird es jetzt Zeit, die dicken Pullover und die wetterfesten Stiefel aus dem Schrank zu holen. Gleichzeitig muss eine Beschäftigung für die kühlen und verregneten Tage und die immer längeren Abende her. Dabei gibt es etwas, das sich ganz besonders anbietet: das Basteln. Warum? Hier sind fünf gute Gründe fürs Basteln im Herbst mit den Kids!

 

1. Basteln regt die Phantasie an.

Aus einer Kastanie wird ein kleines Pferd, eine Eichel verwandelt sich in ein Männchen und aus ein paar Aststückchen entsteht eine Hütte. Bunte Blätter ergeben ein tolles Wandbild, Gräser und Beeren verbinden sich zu einem hübschen Türkranz und Steine oder Stöckchen eignen sich prima als Stempel. Im Herbst liefert die Natur eine riesige Auswahl an Bastelmaterial, das die Kids mit wenigen Handgriffen zu den verschiedensten Dingen verarbeiten können.

Die unterschiedlichen Formen und Farben wecken die Phantasie, regen zum Nachdenken und Erfinden an und bieten viel Raum für kreative Ideen. Zusammen mit anderen Materialien wie Farben oder Knete können die Kids verschiedene Techniken ausprobieren. Die gesammelten Naturschätze zum Leben zu erwecken und ganze Bauernhöfe oder Zoos zu bauen, animiert nicht nur zum freien Spiel, sondern macht einfach auch sehr viel Spaß. Und wenn die Kids ihre kleinen Kunstwerke stolz vorzeigen oder den Eltern und Großeltern als Geschenk überreichen können, ist die Freude umso größer.

 

2. Das kreative Gestalten schult die Feinmotorik.

Eine Kastanie, in die vorsichtig ein dünner Zahnstocher gebohrt werden muss, um danach eine kleine Eichel daran festzukleben: Solche Arbeitsschritte sind für Kinderhände durchaus eine Herausforderung. Doch sie schulen nebenbei, nahezu unbemerkt, prima die Feinmotorik. Außerdem ist das Basteln ein sehr gutes Training für die Hand-Augen-Koordination. Das wiederum fängt nicht erst am Basteltisch, sondern schon beim Sammeln der Bastelmaterialien an. Schließlich müssen die Kinder bereits beim Sammeln der Natur-Bastelmaterialien gut aufpassen, damit sie schöne Stücke finden. Anschließend gilt es, die Fundstücke vorsichtig freizulegen und so zu transportieren, dass sie heile zu Hause ankommen.

Natürlich sollten die Eltern darauf achten, dass die Bastelprojekte zum Alter und den Fähigkeiten der Kids passen. Wenn ein Kastanienmännchen auch im dritten Anlauf nicht gelingt, schlägt der anfängliche Spaß sonst schnell in Frust um. Aber insgesamt verbindet das Basteln einen tollen Zeitvertreib mit einem großen Lerneffekt.

 

3. Basteln öffnet den Blick für die Natur.

Beim Basteln im Herbst müssen es natürlich nicht immer nur die Klassiker wie Kastanienmännchen oder Blätterbilder sein. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Futterstation für Vögel, die mit selbstgemachten Meisenknödeln bestückt wird? Oder mit einem Insektenhotel aus Ästen und Stöcken? Oder einer Behausung aus Laub, die Familie Igel einen warmen Unterschlupf im Winter bietet? Schmuddeliges Herbstwetter empfinden nicht nur Menschen als unangenehm. Auch Tiere sind froh, wenn sie Futter und ein Nest zum Überwintern finden.

Beim Basteln stellen die Kinder nicht nur schöne Sachen her, sondern lernen auch viel über die Natur. Was fressen Vögel gerne? Was machen Bienen und Hummeln eigentlich im Winter? Wie lange halten Igel Winterschlaf? Wie sehen die Blätter von einer Birke aus? Welcher Baum liefert Eicheln und welcher Nüsse? Solche und ähnliche Fragen lassen sich gut mit dem Basteln verbinden. Der Biologieunterricht wird lebendig und die Kids lernen etwas über die heimische Natur. Und wenn die Kinder beobachten können, wie Tiere ihre Bauwerke dankbar annehmen, macht es natürlich umso mehr Spaß.

 

4. Die Kids lernen Traditionen kennen.

Im Herbst und gegen Jahresende gibt es einige Feste und Feiertage, die dazu einladen, kreativ zu werden. Da wäre zum Beispiel das Erntedankfest, das vor allem in ländlichen Regionen oft groß gefeiert wird. Strohpuppen, Kränze aus Blättern und Beeren oder schöne Arrangements aus Nüssen und Äpfeln prägen dann das Bild. Daneben gibt es das keltische Fest Halloween, zu dem gruselige Fratzen aus Kürbissen, Fledermäuse und Gespenster gebastelt werden können. Im November wird auch der Toten gedacht. Vielleicht gibt es ja inzwischen Verwandte oder Bekannte, die nicht mehr leben. Für sie können Grabgestecke hergestellt werden. Nicht zu vergessen ist außerdem der St.-Martins-Tag, an dem die Kids voller Stolz mit ihren selbstgebastelten Laternen am Umzug teilnehmen. Schon bald danach beginnt der Advent, der ebenfalls viel Raum für kreative Bastelarbeiten bietet. Wird zu solchen Anlässen gebastelt, lernen die Kinder Sitten, Gebräuche und Traditionen kennen. Gleichzeitig erfahren sie, was es mit den Festen eigentlich auf sich hat. Das öffnet den Blick für die eigene und für andere Kulturen. 

 

5. Basteln im Herbst ist Zeit für und mit der Familie.

Im hektischen Alltag bleibt oft wenig Zeit für gemeinsame Unternehmungen. Wie schön ist es da, am Sonntagnachmittag mit der ganzen Familie durch einen Park oder Wald zu spazieren, um Bastelmaterial zu sammeln? Sich zusammen hinzusetzen, um die Fundstücke zu kleinen Kunstwerken zu verarbeiten? Oder auf eine Wiese zu gehen, um den selbstgebastelten Drachen steigen zu lassen? Nach dem Ausflug an die frische, kühle Luft gibt es dann einen leckereren, heißen Kakao zum Aufwärmen. Danach geht es gemeinsam auf die Couch, wo unter der Decke gekuschelt werden kann. Gerade die Familienzeit ist das, was das Basteln noch so viel wertvoller macht.

 

Mehr Ratgeber, Anleitungen und Tipps: 

Tagebuch schreiben - 7 Tipps
Eine Ahnentafel selber machen - Infos und Tipps, 1. Teil
Eine Ahnentafel selber machen - Infos und Tipps, 2. Teil
Stammbaum erstellen: die ersten Schritte
Wie ist das eigentlich mit dem Pflichtteil beim Erben?
7 Tipps zur Gestaltung von Fotobüchern

7 Tipps zur Gestaltung von Fotobüchern, 2. Teil 

 
< Prev   Next >

Anzeigen

Teilen

Bookmark and Share

mehr Artikel

Stammbaumanalyse Uebungen Stammbaumanalyse Übungen Die Stammbaumanalyse gehört zusammen mit der Zwillingsforschung, der Analyse von Karyogrammen und der populationsstatistischen Methode zu den ältesten Verfahren im Zusammenhang mit der Erbforschung beim Menschen.Im Wesentlichen kümmert sich die Stammbaumanalyse dabei um drei Fragen, nämlich:1.       ob das jeweilige Merkmal dominant oder rezessiv vererbt wird,2.       ob die Vererbung des jeweiligen Merkmales gonosomal oder autosomal erfolgt und3.       welche sicheren und welche möglichen Genotypen auftreten.   Ganzen Artikel...

Geschichten und Legenden über die Inka Die spannendsten Geschichten und Legenden über die Inka Das Reich der Inka, das sie selbst Tawantinsuyu, Land oder Reich der vier Teile, nannten, entstand um 1200. In seiner Hochzeit erstreckte sich das Reich über das Gebiet von Ecuador bis nach Chile und Argentinien. Die Inka sprachen Quechua, was übersetzt soviel wie Sprache der Menschen bedeutet.   Ganzen Artikel...

Hinterbliebenen-Renten: Wer bekommt was?, Teil 1 Hinterbliebenen-Renten: Wer bekommt was?, Teil 1 Wenn ein Familienmitglied stirbt, müssen die Hinterbliebenen nicht nur den Verlust verschmerzen. Stattdessen hat der Todesfall oft auch finanzielle Folgen. Um die wirtschaftliche Existenz zu sichern, gibt es verschiedene Hinterbliebenen-Renten. Nur: Wer bekommt was?  Ganzen Artikel...

Gene - interessante Fakten und Infos Gene - interessante Fakten und wissenswerte Infos Wer sich intensiver mit der Familien- und Ahnenforschung beschäftigt oder auch, wer sich als Züchter engagieren möchte, wird sich früher oder später auch mit den biologischen Aspekten in diesem Zusammenhang auseinandersetzen müssen. Ein wesentliches Stichwort dabei ist das Gen. Gene sind zunächst nichts anderes als Informationseinheiten, die darüber bestimmten, wie ein Lebewesen oder eine Pflanze aussieht und welche Eigenschaften vorhanden sind.   Ganzen Artikel...



Tiere in Sagen und Mythen Die bekanntesten Tiere in Sagen und Mythen Es gibt eine Reihe von geheimnisvollen, legendenumwobenen Tieren, die die Menschen mitunter mehr faszinieren als echte, tatsächlich existierende Tiere. Dies mag daran liegen, dass bislang niemand diese Tiere selbst gesehen hat, über die Jahrhunderte hinweg immer abenteuerlichere Geschichten entstanden sind und es eigentlich ja auch denkbar wäre, dass es diese Tiere vielleicht doch geben könnte.   Ganzen Artikel...

Translation

Themengebiete

Die Bedeutung adeliger Vorfahren
Die Bedeutung adeliger Vorfahren Auf der Suche nach den eigenen familiären Wurzeln kann es durchaus passieren, dass unerwarteter Weise...
Die beruehmtesten Wissenschaftlerinnen der Geschichte
Die berühmtesten Wissenschaftlerinnen der Geschichte Auch wenn Frauen in vielen Bereichen bahnbrechende Leistungen erbracht und Pionier...
Der Totengott
Der Totengott
Gene - interessante Fakten und Infos
Gene - interessante Fakten und wissenswerte Infos Wer sich intensiver mit der Familien- und Ahnenforschung beschäftigt oder auch, wer s...
Die wichtigsten Infos zur Veröffentlichung von Kinderfotos
Die wichtigsten Infos zur Veröffentlichung von Kinderfotos Die Geburt eines Kindes, ein Treffen im Familienkreis, eine Geburtstagsfeier...
Familiengründung ohne Trauschein: Was die Eltern wissen sollten
Familiengründung ohne Trauschein: Was die Eltern wissen sollten Sagt ein Paar “Ja” zum Kind, aber “Nein” zur Eh...

Datenschutz - Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies. Einwilligen? Akzeptieren & Infos

Suche

PDF-Download

Stammbäume PDF

Kommentare

Vererbung von Blutgr...
Stammbaum Perser
Vorteile und Grenzen...
Vererbung von Blutgr...
Stammbaum Perser

Anzeigen


themesclub.com cms Joomla template
Copyright © 2018 Der Stammbaum  -  All Rights Reserved.
design by themesclub.com
themesclub logo
Anzeigen