You are at: Der Stammbaum arrow Stammbaum Blog arrow Physikalische ungelöste Rätsel
Physikalische ungelöste Rätsel E-mail

Einige der spannendsten physikalischen Rätsel,
die die Forschung bis heute nicht gelöst hat
 

Die Wissenschaft neigt durchaus ein wenig dazu, so zu tun, als könne sie die wesentlichen Probleme und die grundlegenden Fragen der Menschheit beantworten.

In der Tat gelingt es durch moderne Methoden, bahnbrechende Forschungsergebnisse und technologische Fortschritte auch immer wieder, große Rätsel zu lösen und Phänomene zu erklären.

 

 

Trotzdem ist es ziemlich unwahrscheinlich, dass Forschung und Wissenschaft jemals in der Lage sein werden, tatsächlich alle wichtigen Fragen zu klären und zu beantworten. Dies erklärt sich allein schon damit, dass es eine Unmenge an Rätseln, Phänomenen und Problemen gibt, die die Menschheit trotz aller modernen Technik nicht lösen kann.

Dabei sind es gar nicht immer die großen und elementaren Fragen, die die Forscher und Wissenschaftler vor eine scheinbar unlösbare Aufgabe stellen. Manchmal sind es fast schon alltägliche Dinge, für die es keine plausible Erklärung zu geben scheint.

 

Einige der spannendsten physikalischen Rätsel, die die Forschung bis heute nicht gelöst hat, stellt die folgende Übersicht vor: 

 

Kaltes und heißes Wasser

Ein physikalisches Rätsel, für das es bislang keine Erklärung gibt, kann jeder selbst ausprobieren. Benötigt werden hierfür zwei Gläser, die beide mit exakt der gleichen Menge Wasser befüllt werden. Während in das eine Glas aber kaltes Wasser gegeben wird, wird das andere Glas mit heißem Wasser gefüllt. Nun werden beide Gläser in den Gefrierschrank gestellt und dann heißt es abwarten und beobachten, in welchem Glas das Wasser zuerst gefriert.

Die meisten, die es noch nicht selbst ausprobiert haben, werden glauben, dass das kalte Wasser zuerst gefriert. Tatsächlich gefriert aber zuerst das heiße Wasser. Entdeckt wurde dieses Rätsel in den 1960er-Jahren durch einen Schüler namens Erasto Mpemba aus Tansania, als dieser Eiscreme herstellen wollte. Die Wissenschaft spricht daher auch vom Mpemba-Effekt, hat bis heute aber keine Erklärung gefunden.

Allerdings wird auch nicht unbedingt mit Hochdruck nach einer Erklärung geforscht, denn es ist derzeit keine Anwendung bekannt, für die das Wissen, warum heißes Wasser schneller gefriert als kaltes, gewinnbringend genutzt werden könnte.   

 

Der Kaye-Effekt

Ein weiteres physikalisches Rätsel, das zu Hause ausprobiert werden kann, ist der sogenannte Kaye-Effekt. Für das Experiment werden eine glatte Oberfläche wie beispielsweise eine Glasscheibe oder ein Spiegel und eine Flasche Shampoo benötigt. Die glatte Fläche wird nun auf einen Tisch gelegt und anschließend wird die Shampoo-Flasche so gehalten, dass von oben ein absolut gleichmäßiger Strahl Shampoo auf die Oberfläche fließt.

Zunächst wird auf dem Glas oder dem Spiegel ein pfützenartiger Shampoo-Haufen entstehen. Nach einiger Zeit wird aber plötzlich ein zweiter Shampoo-Strahl schräg nach oben herausspritzen. Solange der Strahl von oben weiterhin absolut gleichmäßig auf die Fläche fließt und sich die beiden Strahlen nicht berühren, bleibt die Fontäne erhalten.

Der Kaye-Effekt ist nach dem britischen Ingenieur Alan Kaye benannt, der ihn 1963 entdeckte. Dabei funktioniert dieser Effekt nicht nur mit Shampoo, sondern auch mit allen anderen zählen Flüssigkeiten. Weshalb der Effekt aber eintritt, ist bis heute nicht geklärt.  

 

Das Wirbelrohr

Noch ein rätselhaftes Phänomen, das nachgestellt werden kann, ist das sogenannte Wirbelrohr. Das Wirbelrohr ist ein Instrument, das aussieht wie der Buchstabe T. Dabei besteht der senkrechte Teil aus einem Schlauch und der Querbalken aus einem Rohr.

Die beiden Stücke rechts und links neben dem senkrechten Schlauch sind allerdings unterschiedlich lang. Wird nun ein Gas wie beispielsweise Luft mit großem Druck in den Schlauch eingebracht, tritt das Gas an den beiden Enden des Rohres wieder aus. Erstaunlich dabei ist aber, dass das Gas auf der einen Seite kalt und auf der anderen Seite warm austritt.

Weshalb diese Erwärmung auf der einen Seite auftritt, ist bis heute nicht klar. Bekannt ist lediglich, dass sich das Gas infolge einer Verwirbelung in einen äußeren, wärmeren und einen inneren, kalten Strom teilt. 

 

Die Dunkle Materie und die Dunkle Energie

Im Laufe der Zeit ist es der Wissenschaft gelungen, allerlei Erkenntnisse rund um das Universum zu sammeln. So fanden Forscher Erklärungen für diverse Himmelsphänomene, entdeckten weit entfernte Galaxien, führten allerlei Messungen durch und kamen auch den Geheimnissen um die Schwarzen Löcher auf die Spur. Aber trotzdem gibt es nach wie vor Rätsel, für die eine Lösung fehlt.

Ein Beispiel hierfür ist die Dunkle Materie. Modernen Berechnungen zufolge müsste die Milchstraße rund 400mal mehr Materie enthalten, als bislang entdeckt werden konnte. Ein Messfehler kann dabei ausgeschlossen werden, denn die Berechnungen wurden unzählige Male durchgeführt und kamen immer zu dem gleichen Ergebnis. Also sprechen Forscher in diesem Zusammenhang von der Dunklen Materie. Dass es sie gibt, gilt als nahezu sicher, denn Hinweise darauf liefern die gravitativen Wechselwirkungen mit sichtbarer Materie und die Geschwindigkeit der Sterne beim Umkreisen von Galaxiezentren. Nähere Informationen über die Beschaffenheit der Dunklen Materie gibt es aber nicht.

Ein weiteres rätselhaftes Phänomen ist die Dunkle Energie. Sie wurde entdeckt, als die Forscher begannen, die Expansion des Universums zu messen. Bei den Messungen ging es in erster Linie darum, zu erforschen, wie schnell das Universum expandiert und ob dies mit einer konstanten Geschwindigkeit erfolgt. Die Forscher waren eigentlich davon ausgegangen, dass die Expansion zunehmend langsamer werden müsse, aber ihre Messungen zeigten das Gegenteil.

Da die Forscher die Ursache für dieses Ergebnis nicht erklären können, prägten sie den Begriff der Dunklen Energie. Ihre Existenz konnte zwar bis heute noch nicht experimentell nachgewiesen werden, aber trotzdem wird vermutet, dass das Universum zum größten Teil aus Dunkler Energie besteht.

Modellen zufolge setzt sich das Universum nämlich zu rund 72 Prozent aus Dunkler Energie und zu etwa 23 Prozent aus Dunkler Materie zusammen. Der Anteil der uns bekannten Materie beträgt also gerade einmal knapp 5 Prozent. 

 

Das Innere der Erde

Die Wissenschaft erforscht zwar schon seit Jahrzehnten das Weltall, wenn es aber um die Vorgänge im Inneren der Erde geht, steht die Forschung noch ziemlich am Anfang. Es ist bekannt, dass der Erdkern aus einer Legierung aus Eisen und Nickel besteht. Zudem weiß die Wissenschaft, dass im äußeren, flüssigen Kern der Erde permanent Metall umgewälzt wird und dadurch das Magnetfeld der Erde entsteht.

Wann der Erdkern entstanden ist, ob zwischen dem Erdkern und dem Erdmantel chemische Prozesse stattfinden oder wie und warum die Metallumwälzung überhaupt erfolgt, ist allerdings nicht bekannt. Die Forscher kennen noch nicht einmal die genaue Temperatur des Erdkerns, sondern können diese nur schätzen. Die vielen offenen Fragen um das Innere unserer Erde werden übrigens vermutlich auch noch eine ganze Weile unbeantwortet bleiben.

Es ist nämlich nicht einfach so möglich, in die Erde zu bohren. Es gab zwar solche Versuche in den 1960er- und 1970er-Jahren, allerdings blieben sie erfolglos. Der Grund hierfür war, dass es seinerzeit keinen Bohrer gab, der sich seinen Weg durch das immer weicher werdende Gestein bahnen könnte, und einen solchen Bohrer gibt es auch heute noch nicht.

 

Mehr Fachartikel zu Forschung und Wissenschaft:

Die größten Mythen und Irrtümer der Astronomie
Einige der skurrilsten Forschungsvorhaben in der Übersicht
Einige der berühmtesten Mythen und Irrtümer aus der Psychologie
Einige typische menschliche Denkweisen und Denkfehler
Einige der schaurigsten Erscheinungen von Geistern und Dämonen
Einige der wichtigsten Errungenschaften, die die Wissenschaft
nur durch Zufall entdeckt hat

Thema: Einige der spannendsten physikalischen Rätsel,
die die Forschung bis heute nicht gelöst hat

 
< Prev   Next >

Teilen

Bookmark and Share

mehr Artikel

Physikalische ungelöste Rätsel Einige der spannendsten physikalischen Rätsel, die die Forschung bis heute nicht gelöst hat Die Wissenschaft neigt durchaus ein wenig dazu, so zu tun, als könne sie die wesentlichen Probleme und die grundlegenden Fragen der Menschheit beantworten. In der Tat gelingt es durch moderne Methoden, bahnbrechende Forschungsergebnisse und technologische Fortschritte auch immer wieder, große Rätsel zu lösen und Phänomene zu erklären.   Ganzen Artikel...

Was ist eine Leihoma? Was ist eine Leihoma? Auch wenn es inzwischen viele verschiedene Möglichkeiten gibt, ist es nicht immer ganz einfach, Beruf und Familie unter einen Hut zu bekommen. Denn trotz flexibler Arbeitszeitmodelle lassen sich die Arbeitszeiten nicht immer mit den Öffnungszeiten von Kita oder Kindergarten vereinbaren.    Ganzen Artikel...

7 Behördengänge bei Nachwuchs 7 Behördengänge bei Nachwuchs Wenn ein Baby zur Welt kommt, ist die Freude riesengroß. Doch das Leben wird nicht nur gehörig durcheinandergewirbelt. Stattdessen stehen zwischen Verwandtenbesuchen, Windeln wechseln und Fläschchen machen auch einige Formalitäten auf dem Programm.    Ganzen Artikel...

Bedeutende Entdecker mit großem Einfluss Bedeutende Entdecker mit großem Einflussauf unser heutiges Wissen Vieles, was wir heute wissen, ist für uns ein Stück weit selbstverständlich. So ist es für uns normal, den Atlas aufzuschlagen oder einen Blick auf den Globus zu werfen, um herauszufinden, wo sich ein Land, eine Stadt oder ein Meer befinden. Wir kennen die Namen vieler Bäume und Pflanzen und wissen, wo welche Tiere leben. Zudem können wir heute bis weit vor unserer Zeit rekonstruieren, wie verschiedenste Völker gelebt und wie sich die Welt im Laufe der Jahrtausende entwickelt hat.    Ganzen Artikel...



Anleitung - Stammbaum aus Aesten Anleitung für einen dekorativen Stammbaum aus Ästen  Familienforscher betreiben die Suche nach Vorfahren und Familienmitgliedern aus einem eher professionell-wissenschaftlichen Hintergrund heraus.  Ihre Absicht besteht vor allem in der Rekonstruktion der Verwandtschaftsverhältnisse, die dann auch entsprechend korrekt und genau erfasst und als Familienstammbaum oder Ahnentafel präsentiert werden.  Allerdings muss ein Familienstammbaum nicht immer nur einen wissenschaftlichen und damit ernsten Hintergrund haben, sondern kann schlichtweg auch als Möglichkeit dienen, die eigene Familie dekorativ darzustellen.     Ganzen Artikel...

Translation

Themengebiete

Aussehen, Charakter, Persönlichkeit - geerbt oder selbst entwickelt?
Aussehen, Charakter, Persönlichkeit - geerbt oder selbst entwickelt? “Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm” oder &ldq...
Die wichtigsten Infos zur Veröffentlichung von Kinderfotos
Die wichtigsten Infos zur Veröffentlichung von Kinderfotos Die Geburt eines Kindes, ein Treffen im Familienkreis, eine Geburtstagsfeier...
Die Geschichte der Ehe
Die Geschichte der Ehe Für Ahnenforscher ist eine Eheschließung ein wichtiger Anhaltspunkt. Durch eine Hochzeit ändert sich...
Irrtümer in der Geschichte der Menschheit
Große Irrtümer in der Geschichte der Menschheit richtiggestellt Die Menschheit hat viel geforscht und experimentiert. Dadurch ver...
Die spannendsten Infos zur Weltuntergangstheorie der Maya
Die spannendsten Infos zur Weltuntergangstheorie der Maya Der Maya-Kalender prophezeit, dass die Welt am 21. Dezember 2012 untergehen wird....
An diesen Orten wird Atlantis vermutet
Infos für Hobby-Forscher: an diesen Orten wird Atlantis vermutet Frühe Hochkulturen üben eine ganz besondere Faszination aus,...

themesclub.com cms Joomla template
Copyright © 2018 Der Stammbaum  -  All Rights Reserved.
design by themesclub.com
themesclub logo