You are at: Der Stammbaum arrow Stammbaum Blog arrow Rechtliche Aspekte der Ahnenforschung
Rechtliche Aspekte der Ahnenforschung E-mail

Infos zu den rechtlichen Aspekten der Ahnenforschung 

Die Ahnenforschung steht in engem Zusammenhang mit dem Umgang mit unterschiedlichen Daten aus verschiedenen Quellen, die teils ausschließlich in den eigenen Aufzeichnungen genutzt werden, teils jedoch auch veröffentlicht werden, beispielsweise um sich mit anderen auszutauschen.

Dabei gibt es jedoch einige rechtliche Aspekte, die in Verbindung mit der Ahnenforschung zum Tragen kommen.

 

 

Hier die wichtigsten Infos dazu:

 

       

Grundsätzlich gilt das Bundesdatenschutzgesetz auch für die Ahnenforschung. So erhält der Forscher durch die Datenschutzbestimmungen von 1977 beispielsweise keine Auskünfte, wenn die Elternteile einer Weitergabe ihrer Daten widersprochen haben.

Gleiches gilt für Krankenhäuser, Kinderheime und andere öffentliche Einrichtungen, die ohne Zustimmung der jeweiligen Person grundsätzlich keine Daten an Dritte weitergeben dürfen.

Das Personenstandsgesetz von 1957 wurde in einigen Bundesländern zwar mittlerweile überarbeitet und die Informationsbeschaffung wurde dadurch spürbar erleichtert, aber dennoch dürfen nicht alle Auskünfte uneingeschränkt erteilt werden.

 

• Abstammungsnachweise       

Standesämter und andere Behörden dürfen nur dann Auskünfte erteilen, wenn der Forscher nachweisen kann, dass er überhaupt auskunftsberechtigt ist. Dies ist prinzipiell immer dann der Fall, wenn er mittels entsprechenden Dokumenten als Abstammungsnachweise belegen kann, dass er der Ehepartner oder ein direkter Nachkomme der gesuchten Person ist.

Grundlage dafür, dass Standesämter Informationen nur an auskunftsberechtigte Personen weitergeben dürfen, ist das durch das Grundgesetz gegebene Recht auf informationelle Selbstbestimmung als Bestandteil des allgemeinen Persönlichkeitsrechts, das auch im Erbfall greift.

Insofern ist es aus Zeit- und Kostengründen sinnvoll, einer Anfrage immer entsprechende Nachweise in Kopie beizulegen, denn ansonsten kann es passieren, dass die jeweilige Behörde die Anfrage erst gar nicht bearbeitet.

 

       

Sofern ein Ahnenforscher Daten von anderen Personen veröffentlichen möchte, benötigt er hierfür deren schriftliche Genehmigung.

Dies ist vor allem dann von großer Bedeutung, wenn es sich um Daten handelt, die Informationen über den Wohnort oder den beruflichen Status enthalten.

Handelt es sich dabei um entferntere, bereits verstorbene Verwandte, sollte eine entsprechende Erlaubnis von den direkten Erben eingeholt werden.

 

       

Nutzt der Ahnenforscher keine eigene, sondern eine allgemein zugängliche Internetseite für die Veröffentlichung seiner Forschungsergebnisse, sollte er unbedingt die allgemeinen Geschäftsbedingungen des Seitenbetreibers beachten.

So muss beispielsweise sichergestellt sein, dass die Daten vor einem Zugriff durch nichtberechtigte Personen geschützt werden können, also nur für einen eingeschränkten Personenkreis sichtbar gemacht werden.

Außerdem muss die Option bestehen, die Daten jederzeit zu aktualisieren oder auch zu löschen.

 

 

Thema: Infos zu den rechtlichen Aspekten der Ahnenforschung 

 
< Prev   Next >

Teilen

Bookmark and Share

mehr Artikel

Hinterbliebenen-Renten: Wer bekommt was?, Teil 2 Hinterbliebenen-Renten: Wer bekommt was?, Teil 2 Wenn der Ehepartner oder ein Elternteil stirbt, verändert sich die gesamte Lebenssituation. Doch der persönliche Verlust ist nicht alles, was die Angehörigen verschmerzen müssen. Vielmehr müssen sie meist auch die finanziellen Folgen verkraften. Der Gesetzgeber versucht, mit verschiedenen Hinterbliebenen-Renten die wirtschaftliche Existenz zumindest ein Stück weit zu sichern.    Ganzen Artikel...

Die richtige Hebamme finden - Infos und Tipps, 3. Teil Die richtige Hebamme finden - Infos und Tipps, 3. Teil   Klar, eine Hebamme ist eine Geburtshelferin. Sie unterstützt die Mutter dabei, ihr Baby auf die Welt zu bringen. Doch das ist längst nicht alles. Vielmehr betreut eine Hebamme die werdenden Eltern bereits während der Schwangerschaft. Sie ist Ansprechpartnerin bei Fragen, kümmert sich um die Vorsorge und hilft bei der Vorbereitung auf die Geburt. Ist das Baby da, begleitet die Hebamme die frischgebackenen Eltern und ihren Sprössling in den ersten acht Wochen nach der Entbindung. Ganzen Artikel...

Infos zu den Mendelschen Regeln Erklärende Infos zu den Mendelschen Regeln  Die mendelschen Regeln beschreiben die Vererbung von Merkmalen, bei denen ein Gen die Ausprägung bestimmt. Beispiele für solche Merkmale sind die Farbe von Erbsenblüten, die Form von Erbsensamen oder auch die Blutgruppen des Menschen. Die mendelschen Regeln gelten jedoch nur für diploide Organismen, also solche Organismen, die von jedem Elternteil je einen Chromosomensatz erben. Hierzu gehören Menschen sowie die meisten Tiere und Pflanzen. Für Organismen mit einem höheren Ploidiegrad sind aber entsprechende Ableitungen möglich. Früher wurden die mendelschen Regeln als mendelsche Gesetze bezeichnet.   Ganzen Artikel...

Historische Adressbuecher Historische Adressbücher als Vorläufer der heutigen Telefonbücher Auf der Suche nach den eigenen Wurzeln gibt es eine Reihe unterschiedlicher Quellen, die Informationen liefern können. Hierzu gehören beispielsweise Kirchenbücher, Urkunden des Standesamts, Einwohnermelderegister, Pass- und Briefprotokolle und auch Adressbücher. Historische Adressbücher sind dabei im Grunde genommen die Vorläufer der heutigen Telefonbücher, denn insbesondere in den Adressbüchern größerer Städte finden sich darin Rubriken wie ein nach Namen sortiertes Einwohnerverzeichnis, ein nach Straßen sortiertes Häuserverzeichnis, ein Verzeichnis der Behörden, eine nach Berufen sortierte Auflistung vergleichbar mit heutigen Branchenbüchern sowie teilweise auch Geschäftsanzeigen.   Ganzen Artikel...



Walpurgisnacht: Gab es die Flugsalben der Hexen wirklich? Walpurgisnacht: Gab es die Flugsalben der Hexen wirklich? Die Legende besagt, dass sich die Hexen in der Walpurgisnacht, das ist die Nacht vom 30. April auf den 01. Mai, mit einer wundersamen Salbe eingeschmiert haben sollen. Diese Salbe trugen sie außerdem auch auf ihre Besen auf. Dann sprachen sie ein paar Zaubersprüche und schon konnten sie auf ihren Besen davonfliegen. Aber was ist dran an dem Mythos, dass Hexen auf Besen fliegen können?   Ganzen Artikel...

Translation

Themengebiete

Erscheinungen von Geistern und Dämonen
Einige der schaurigsten Erscheinungen von Geistern und Dämonen Die meisten Menschen haben keine Geister oder Dämonen gesehen und i...
Vorlage fuer den Familienfragebogen
Allgemeine Vorlage für den Familienfragebogen Es gibt unterschiedliche Gründe, weshalb Stammbäume oder Ahnentafeln angelegt w...
Personen- und Zivilstandregister
Was sind Personenregister und Zivilstandregister? Die Suche nach den eigenen Wurzeln beginnt üblicherweise mit dem Sammeln und Auswerte...
An diesen Orten wird Atlantis vermutet
Infos für Hobby-Forscher: an diesen Orten wird Atlantis vermutet Frühe Hochkulturen üben eine ganz besondere Faszination aus,...
Die richtige Hebamme finden - Infos und Tipps, 2. Teil
Die richtige Hebamme finden - Infos und Tipps, 2. Teil Eine andere Bezeichnung für Hebamme lautet Geburthelferin. Doch die Mutter d...
Was ist eine Leihoma?
Was ist eine Leihoma? Auch wenn es inzwischen viele verschiedene Möglichkeiten gibt, ist es nicht immer ganz einfach, Beruf und Familie...

Datenschutz - Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies zur Verbesserung des Angebots und zu Werbezwecken. Einwilligen? Akzeptieren & Infos

Suche

PDF-Download

Stammbäume PDF

Kommentare

Vererbung von Blutgr...
Stammbaum Perser
Vorteile und Grenzen...
Vererbung von Blutgr...
Stammbaum Perser

Anzeigen


themesclub.com cms Joomla template
Copyright © 2019 Stammbaum Vorlagen - Familie, Tipps und Ratgeber  -  All Rights Reserved.
design by themesclub.com
themesclub logo
Autoren & Betreiber Artdefects Media Verlag