You are at: Der Stammbaum arrow Stammbaum Blog arrow Wenn das Haustier stirbt: Infos zu Tierbestattungen
Wenn das Haustier stirbt: Infos zu Tierbestattungen E-mail

Wenn das Haustier stirbt: Infos zu Tierbestattungen

 

 

Rund 30 Millionen Haustiere leben in Deutschland treu an der Seite ihrer Besitzer. Mit etwa 13 Millionen Tieren stehen Katzen auf Platz 1. An zweiter Stelle folgen etwa 8 Millionen Hunde. Kleintiere wie Hamster und Meerschweinchen belegen den dritten Platz.

Ein Haustier begleitet den Nachwuchs durch die Kindheit und die Pubertät und steht seinem Herrchen in den Höhen und Tiefen des Lebens bei. Im Laufe der Zeit entwickelt sich das Haustier zu einem treuen Weggefährten und guten Freund. Oft hat ein Haustier den Status eines Familienmitglieds, manchmal wird es zum Kinderersatz.

Doch irgendwann müssen sich die Wege trennen. Entweder weil das Tier alt ist oder weil es erkrankt. Spätestens dann stellt sich die Frage, was mit dem Haustier geschehen soll. Die Liebe zum Tier endet schließlich nicht mit dessen Tod. Und wenn der erste Schockmoment überwunden ist, soll dem vierbeinigen Freund ein ehrendes Andenken bewahrt werden. Dabei gibt es hierzulande mehrere Möglichkeiten, wenn das Haustier stirbt. Welche das sind? Wir haben einige Infos zu Tierbestattungen zusammengetragen.

 

Tierkörperverwertung

Auch wenn es viele Tierbesitzer gerne anders hätten: Oft führt der letzte Weg ihres Haustiers in eine Tierkörperverwertungsanstalt. Denn mitunter lässt das eigene Budget nicht viel anderes zu. In einer Tierkörperverwertungsanstalt wird der Tierkörper zu Tiermehl oder Tierfett verarbeitet. Der Besitzer kann sein totes Haustier selbst bei einer solchen Anstalt abgeben. Wurde das Tier eingeschläfert, kann der Besitzer das Haustier beim Tierarzt lassen. Von dort aus kommt es dann in die Anstalt. Die Kosten richten sich nach der Größe und des Gewicht des Haustiers. Bei einer Katze oder einem Hund bewegen sie sich üblicherweise in einem Rahmen zwischen 8 und 30 Euro.

Kleintiere wie Vögel oder Nager dürfen in Deutschland sogar über die Biotonne entsorgt werden. Hat der Besitzer ein eigenes Grundstück, kann er sein Haustier oft auch im heimischen Garten beerdigen. Die genauen Regelungen dazu ergeben sich aus der Satzung der jeweiligen Gemeinde. So gibt es meist Begrenzungen, was die Größe des Tieres angeht. Außerdem kann vorgeschrieben sein, wie tief und in welcher Art von Behältnis das Tier beerdigt werden muss.

 

Tierbestattung

Ähnlich wie Menschen können auch Haustiere in einem speziellen Sarg auf einem Tierfriedhof beigesetzt werden. Deutschlandweit gibt es rund 120 Tierfriedhöfe. Ihr Angebot ist mit dem vergleichbar, was von Beerdigungen bekannt ist. So gibt es Dienstleistungen wie beispielsweise Leichenwagen, Trauerfeiern mit Blumenschmuck und Rede, Grabsteine und auch Grabpflege. Die Kosten richten sich natürlich nach dem Leistungsumfang. Für das Grab selbst wird eine Miete fällig, die sich im Schnitt auf 150 Euro pro Jahr beläuft.

Einigen Tierbesitzern ist es ein großes Anliegen, auch über den Tod hinaus mit ihrem vierbeinigen Gefährten vereint zu bleiben. Gräber, in denen Mensch und Tier ihre letzte Ruhestätte finden, werden aber nur auf sehr wenigen Friedhöfen angeboten. Eine Alternative kann jedoch eine Seebestattung sein. Hier ist es zulässig, beide Aschen gemeinsam beizusetzen.

 

Einäscherung

Die Einäscherung im Tierkrematorium ist hierzulande die häufigste Bestattungsart bei Haustieren. Ein wesentlicher Grund dafür dürfte sein, dass der Besitzer die Asche seines Tieres - anders als beim Menschen - ausgehändigt bekommt. Anschließend kann er selbst entscheiden, was mit der Asche geschehen soll. So kann der Besitzer in Zusammenarbeit mit einem Tierbestattungsunternehmen eine richtige Trauerfeier durchführen. In diesem Fall kümmert sich der Tierbestatter um die Einäscherung und organisiert die Trauerfeier. Die Urne wird auf einem Tierfriedhof beigesetzt oder auf See bestattet. Daneben kann der Tierbesitzer die Urne mit nach Hause nehmen und aufbewahren oder in seinem Garten begraben. 

Die Einäscherung von Kleintieren bewegt sich in einem Kostenrahmen zwischen 50 und 150 Euro, bei Katzen und Hunden beträgt der Preis meist zwischen 200 und 300 Euro. Auch große Tiere wie beispielsweise Pferde können eingeäschert werden. Mit Kosten ab etwa 2.000 Euro ist das aber teuer. Zu den Kosten für die Einäscherung kommen dann noch die Kosten für die Urne und eventuelle weitere Dienstleistungen dazu.

Etwas kostengünstiger wiederum ist eine sogenannte Sammeleinäscherung. Dabei werden mehrere Tiere zusammen verbrannt. Der Tierbesitzer bekommt die Asche nicht. Stattdessen wird sie anonym in einem Sammelgrab auf dem Tierfriedhof beigesetzt.

 

Taxidermie oder Diamant


Zwei eher außergewöhnliche Varianten sind die Taxidermie und der Erinnerungsdiamant. Bei der Taxidermie wird der Tierkörper präpariert. So bleibt dem Besitzer sein Haustier als eine Art lebensnahe Skulptur erhalten. Je nach Größe des Tieres bewegt sich der Kostenrahmen für eine Taxidermie zwischen 100 und 600 Euro. Daneben kann der Tierbesitzer die Asche seines Haustiers zu einem Diamanten pressen lassen. Den Stein kann er anschließend zum Beispiel in einen Ring einsetzen oder als Kettenanhänger tragen. Die Fertigung des Diamanten schlägt mit etwa 2.000 Euro zu Buche.

Mehr Anleitungen, Tipps, Ratgeber und Vorlagen:

 

 
< Prev   Next >

Teilen

Bookmark and Share

mehr Artikel

Familie - damals und heute Familie - damals und heute Früher war es relativ einfach: Mann und Frau verliebten sich ineinander, verlobten sich und heirateten. Durch die Hochzeit begründeten sie ihre Familie. Später kamen dann meist Kinder dazu und damit war die eigene Familie komplett. Der Mann war der Ernährer der Familie und ging arbeiten, die Frau kümmerte sich um die Kinder und den Haushalt.    Ganzen Artikel...

Vorteile und Grenzen der Online-Genealogie Vorteile und Grenzen der Online-Genealogie Für die Suche nach den eigenen Vorfahren haben sich das Internet und der Computer im Allgemeinen mittlerweile als wichtige und hilfreiche Instrumente etabliert und die Online-Genealogie erfreut sich stetig wachsender Beliebtheit. Dies ist durchaus auch verständlich, denn im Vergleich zur herkömmlichen Recherche bietet sie einige wesentliche Vorteile. Ganzen Artikel...

Tipps zum Scannen alter Familienfotos Tipps zum Scannen alter Familienfotos Nicht nur Familienforscher scannen alte Familienfotos ein, um diese dann in einen bebilderten Stammbaum zu integrieren. Generell lösen digitale Fotoalben auf dem Rechner oder auf eine CD gebrannt klassische Fotoalben immer mehr ab. Nun ist es recht einfach, neue Fotos von der Digitalkamera oder dem Handy auf den Computer zu übertragen, denn benötigt wird lediglich ein entsprechendes Kabel. Ältere Fotos hingegen müssen in aller Regel eingescannt werden.    Ganzen Artikel...

Was macht ein Hospizbegleiter? Was macht ein Hospizbegleiter?   Einige Menschen werden in ihrem Leben schon sehr früh mit dem Tod konfrontiert. Andere Menschen kommen erst spät mit dem Thema in Kontakt oder möchten sich gar nicht großartig damit befassen. Doch irgendwann geht jeder Weg zu Ende. Und sowohl für den Sterbenden als auch für die Angehörigen ist es dann eine große Hilfe, wenn jemand da ist, zuhört, Zeit schenkt und die Hand reicht. Genau das leistet die Hospizbegleitung.  Ganzen Artikel...



Stammbaum Blog Der Stammbaum Blog Zeugnisse der Zeitgeschichte bei der Ahnenforschung und der geologischen Wissenschaft. Meldungen und Nachrichten im Stammbaum Blog, mit wissenschaftlichen Erkenntnissen und diversen Theorien zur Ahnenforschung und Evolution. Interessant für Schüler und Studenten, aber auch für jeden anderen, der sich für die Geschichte interessiert. Forschung und Wissen vereinen und Familienmitglieder zusammenführen. Wenn auch Sie Anteil nehmen möchten, senden Sie uns gerne ihre Meinungen.  Mehr zu Genealogie, Stammbäumen und Familienforschung: Richtige Bezeichnungen in der Ahnenreihe Tabelle und Tipps zum Hausbaum - Lebensbaum Vererbung von Blutgruppen und Rhesusfaktor Stammbaumanalyse Uebungen Infos zu den Mendelschen Regeln Fachinformationen zur Stammbaumanalyse  Ganzen Artikel...

Translation

Themengebiete

Stammbaum Grafiken und Diagramme
Stammbaum Grafiken, Tabellen und Diagramme Hier finden Sie diverse Grafiken, Tabellen, Vorlagen und Diagramme zum Thema Stammbaum und Ahnen...
Infos zu den Mendelschen Regeln
Erklärende Infos zu den Mendelschen Regeln Die mendelschen Regeln beschreiben die Vererbung von Merkmalen, bei denen ein Gen die Auspr...
Tabelle und Tipps zum Hausbaum - Lebensbaum
Tabelle, Infos und Tipps zum Hausbaum/Lebensbaum Bäume haben schon seit jeher eine tiefe, sinnbildliche Bedeutung. Viele Völker ve...
Ausgestorbene Voelker
Übersicht ausgestorbener VölkerEs gibt unterschiedliche Gründe, weshalb viele indigene Völker ausgestorben sind. Einen w...
Was ist eine "Familienaufstellung"? (1. Teil)
Was ist eine Familienaufstellung ? (1. Teil) Wenn der Begriff “Familienaufstellung” fällt, löst dies höchst unte...
Die häufigsten Erbkrankheiten
Die häufigsten Erbkrankheiten in der Übersicht Erbkrankheiten sind nicht nur für Erbforscher, Biologen und Mediziner interess...

Datenschutz - Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Webseite. Einige davon sind essenziell, während andere diese Webseite und ihre Nutzererfahrung verbessern, wie externe Medien, Statistiken und relevante Anzeigen. Akzeptieren & Datenschutzerklärung - / - Nein

Suche

PDF-Download

Stammbäume PDF

Kommentare

Vererbung von Blutgr...
Stammbaum Perser
Vorteile und Grenzen...
Vererbung von Blutgr...
Stammbaum Perser

themesclub.com cms Joomla template
Copyright © 2021 Stammbaum Vorlagen - Familie, Tipps und Ratgeber  -  All Rights Reserved.
design by themesclub.com
themesclub logo
Autoren & Betreiber Artdefects Media Verlag