You are at: Der Stammbaum arrow Stammbaum Blog arrow Liste: 40 zeitlose Kindernamen, Teil 4
Liste: 40 zeitlose Kindernamen, Teil 4 E-mail

Liste: 40 zeitlose Kindernamen, Teil 4

 

Kündigt sich Nachwuchs an, stellt sich die Frage, wie das Kind heißen soll. Dabei gehen Eltern bei der Namenswahl sehr unterschiedlich vor. So gibt es in einigen Familien die Tradition, das Kind nach einem Familienmitglied zu benennen, oft sind das die Großeltern. Andere Eltern wählen einen Namen, der für sie eine persönliche Bedeutung hat.

Manchmal werden Kinder nach Figuren aus Romanen oder Filmen benannt, teilweise dienen Promis als Vorbild. Manche Eltern stöbern in Vornamen-Büchern, andere Eltern studieren die Listen mit den beliebtesten Namen eines Jahres.

Doch viele Eltern möchten ihrem Kind gar keinen ausgefallenen oder aktuell angesagten Namen geben. Stattdessen suchen sie nach einem zeitlosen Namen, der Generationen überdauert und auch dann noch schön klingt, wenn das Kind selbst längst eigene Kinder und Enkel hat.

In einer mehrteiligen Liste haben wir 40 solcher zeitlosen Klassiker zusammengetragen. Wir erklären, was die Namen bedeuten und wo sie herkommen. Außerdem nennen wir die Formen für beide Geschlechter und mögliche Abwandlungen. Hier ist der letzte Teil 4!

 

35. Sarah

Der weibliche Vorname Sarah ist aus der Bibel übernommen. Er ist hebräischen Ursprungs und bedeutet übersetzt soviel wie die Fürstin.

Im alten Testament ist Sarah die Ehefrau von Abraham und die Mutter von Isaak. Verbreitet war der Name seit dem 16. Jahrhundert, volkstümlich wurde er aber nie. Im Dritten Reich erhielt jede Jüdin von Amts wegen als eine Art Brandmarke den Beinamen Sarah. Deshalb kam es in der Nachkriegskriegs zu einer Abwertung des Namens. Heute ist der Vorname wieder ein beliebter und oft gewählter Klassiker.

Ihren Namenstag feiert eine Sarah am 13. Juli. Nebenformen sind Sara, Sally und Zarah. Im Amerikanischen gibt es außerdem die Variante Sadie. Eine männliche Form existiert nicht.

 

36. Sebastian

Sebastian stammt aus dem Griechischen und bedeutet übersetzt der Erhabene oder der Verehrungswürdige. Der Heilige Sebastian ist der Schutzpatron der Jäger, Schützen und Soldaten. Zu Ehren dieses Schutzheiligen ist der Vorname seit dem späten Mittelalter verbreitet. Und bis heute gilt der Name als modern und wird deshalb als Klassiker gerne gewählt.

Abwandlungen des Namens sind unter anderem Bastian, Basti, Wastel, Basch, Bascho, Bastia, Sebastien, Sebastiano, Bastiano und Basto. Die weibliche Form lautet Sebastiane. 

 

37. Simon

Der Name Simon ist aus der Bibel übernommen. Dabei handelt es sich um eine Nebenform von Simeon. Simeon stammt ebenfalls aus der Bibel, ist hebräischen Ursprungs und bedeutet übersetzt soviel wie Gott hat gehört.

Im Alten Testament ist Simeon einer der Söhne von Jakob. Während Simeon in Deutschland kaum verbreitet ist, ist der Name Simon seit der Reformation sehr beliebt. Als zeitloser Klassiker gilt er nach wie vor als modern und wird gerne gewählt.

Weitere Formen des männlichen Vornamens sind Sim, Semjon und Sima. Die weibliche Form ist die Simone, die auch in Simona, Simonette und Simonetta abgewandelt werden kann.

 

38. Stephan

Dieser Vorname leitet sich vom griechischen “stéphanos” für Kranz oder Krone ab. Durch die Verehrung des Heiligen Stephanus, der vor den Toren Jerusalems gesteinigt wurde, war der Name im Mittelalter äußerst beliebt. Nachdem der Vorname dann rückläufig war, feierte er in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts sein großes Comeback. Inzwischen ist Stephan ein beliebter und gerne gewählter Klassiker.

Zum Stephan gibt es sehr viele Abwandlungen. Dazu gehören zum Beispiel Stefan, Steffen, Steve, Steven, Etienne, Esteban, Stepko und Istvan.

Die weibliche Variante ist die Stephanie. Es gibt zwei Märtyrerinnen mit diesem Namen, die heiliggesprochen wurden und vor allem in Frankreich sehr verehrt werden. In Deutschland wurde der Name durch die Adoptivtochter von Napoleon bekannt und beliebt, die 1806 den späteren Großherzog Karl von Baden heiratete.

Auch die weibliche Form kennt mehrere Abwandlungen, darunter Stefanie, Fannie, Stefanie, Steffi, Etiennette, Tienette, Fanny und Stefanida.

 

39. Theodor

Der aus dem Griechischen stammende Vorname setzt sich aus “théos” für Gott und “dóron” für Gabe oder Geschenk zusammen. Übersetzt bedeutet der Name also soviel wie Gottesgeschenk.

Durch die Verehrung des Heiligen Theodor von Venedig verbreitete sich der Vorname ab 1260 im gesamten Abend- und Morgenland. Im 15. Jahrhundert schätzten vor allem die Humanisten den Namen. Durch die große Begeisterung für Theodor Körner, dem Dichter des Freiheitskampfes gegen Napoleon, bekam der Name noch einmal neuen Aufschwung. Nachdem der Name dann zwischenzeitlich etwas rückläufig war, feiert er aktuell als zeitloser Klassiker ein Comeback.

Abwandlungen des Namens sind Theo, Ted, Teddy, Theodore, Theodoro, Fjodor und Feodor.

Die weibliche Form ist Theodora, wobei dieser Name gleichbedeutend ist mit Dorothea. Im Unterschied zu Theodora ist Dorothea schon lange ein weit verbreiteter und beliebter Vorname. Dazu trug im Mittelalter die Verehrung der Heiligen Dorothea bei, die die Patronin der Gärtner ist. In der Neuzeit wurde der Name vor allem in Adelskreisen gerne gewählt. Aber auch Goethes Epos “Hermann und Dorothea” verhalf dem Namen zu Beliebtheit.

Zum Namen Dorothea gibt es jede Menge Nebenformen. Dazu zählen zum Beispiel Dora, Dorina, Doris, Thea, Dorothy, Doreen, Dolly, Dorota, Theda, Theodore und Fjodora.

 

40. Viktor

Der Name Viktor geht auf das lateinische “vincere” für siegen zurück. In Deutschland verbreitete sich der Name, weil es mehrere Heilige gab. Dazu gehört zum Beispiel der Heilige Viktor von Xanten, der am Xantener Dom als Drachentöter dargestellt wird. Nachdem der Name etwas in Vergessenheit geraten war, wird er derzeit wieder öfter gewählt.

Abwandlungen des Namens sind Viktorian, Vicco, Viggo, Vittore, Vittorio, Vittorino und Vitja.


Die weibliche Version Viktoria verbreitete sich in Deutschland erst im 19. Jahrhundert. Namensvorbild war die englische Königin. Heute zählt Viktoria zu den beliebten Klassikern unter Mädchennamen. Abwandlungen sind Viktorina, Viktoriana, Fieke und Vicky.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

 

 
< Prev   Next >

Teilen

Bookmark and Share

mehr Artikel

7 Tipps zur Gestaltung von Fotobüchern, 2. Teil 7 Tipps zur Gestaltung von Fotobüchern, 2. Teil Ein Fotobuch bringt nicht nur Ordnung in die private Bildersammlung, sondern gibt ihr auch einen schönen Rahmen. Ein paar Kleinigkeiten sollten bei der Gestaltung aber beachtet werden.   Ganzen Artikel...

Infos und Tipps zur Ahnenforschung Grundlegende Infos und Tipps zur Ahnenforschung Die überwiegende Motivation für die Suche nach den eigenen Wurzeln und die Erforschung der eigenen Familiengeschichte ist sicherlich zunächst schlichtweg Neugier. Im Laufe der Zeit entwickelt sich diese Neugier dann aber häufig zu wirklichem Interesse. Insbesondere wenig erfahrene Hobbyforscher sehen sich jedoch oft recht schnell mit Hürden konfrontiert, die die Forschungsarbeit deutlich erschweren. Insofern ist es wichtig, von Beginn an systematisch vorzugehen und Fehler zu vermeiden.   Ganzen Artikel...

7 Tipps zur Gestaltung von Fotobüchern 7 Tipps zur Gestaltung von Fotobüchern Fotobücher sind schön und praktisch - sowohl für die private Bildersammlung als auch für den Familienforscher. Hier sind 7 Tipps zur Gestaltung. Ob als Geschenk, als Dokumentation von Ereignissen und Erlebnissen oder einfach nur, um Erinnerungen festzuhalten: Fotos sind dafür ideal geeignet.   Ganzen Artikel...

Stammbaumtheorie Sprachentwicklung Die Stammbaumtheorie der Sprachentwicklung Nicht nur bei Familiengeschichten oder in der Tierzucht dienen Stammbäume dazu, die Abstammung und den Verlauf bildlich dazustellen. Mitte des 19. Jahrhunderts entwickelte August Schleicher seine Stammbaumtheorie, die sich mit der Entwicklung der Sprache beschäftigt.  Ganzen Artikel...



Der Entscheidungsbaum Der Entscheidungsbaum Entscheidungsbäume, die auch als Klassifikationsbäume bezeichnet werden, zeigen aufeinanderfolgende Entscheidungen, die in Baumstrukturen dargestellt werden. Dabei bildet der Stamm die Ausgangssituation, die sich in mehrere Verzweigungen teilt, wobei jede dieser Verzweigungen in weitere, ebenfalls verzweigte Äste führt. Jede Verzweigung ist mit einer Wahrscheinlichkeit gekennzeichnet und jeder Endpunkt des Baumes ist durch einen bestimmten Weg erreichbar.    Ganzen Artikel...

Translation

Themengebiete

Wie sollten Ahnenforscher Ihre Daten sammeln und speichern
Wie sollten Ahnenforscher Ihre Daten sammeln und speichern, auf dem Papier oder dem PC? Bei der Familien- und Ahnenforschung ist es von gro&...
7 Fragen zum Mutterschaftsgeld, Teil 2
7 Fragen zum Mutterschaftsgeld, Teil 2 Natürlich ist die Freude riesig, wenn Nachwuchs unterwegs ist. Doch zu der Freude mischen si...
Was hat es mit dem phänologischen Kalender auf sich?
Was hat es mit dem phänologischen Kalender auf sich? Wir teilen das Jahr in vier Jahreszeiten ein. Wir erwarten, dass die Natur im Fr&u...
Tiere in Sagen und Mythen
Die bekanntesten Tiere in Sagen und Mythen Es gibt eine Reihe von geheimnisvollen, legendenumwobenen Tieren, die die Menschen mitunter mehr...
7 Fragen zum Patenamt, Teil II
7 Fragen zum Patenamt, Teil II “Möchtest Du Pate unseres Kindes sein?” Diese Frage wird auch heute noch oft gestellt. S...
Stammbaeume in der Psychotherapie
Stammbäume als Hilfsmittel in der Psychotherapie Früher oder später muss sicherlich jeder die Erfahrung machen, dass das Lebe...

Datenschutz - Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Webseite. Einige davon sind essenziell, während andere diese Webseite und ihre Nutzererfahrung verbessern, wie externe Medien, Statistiken und relevante Anzeigen. Akzeptieren & Datenschutzerklärung - / - Nein

Suche

PDF-Download

Stammbäume PDF

Kommentare

Vererbung von Blutgr...
Stammbaum Perser
Vorteile und Grenzen...
Vererbung von Blutgr...
Stammbaum Perser

themesclub.com cms Joomla template
Copyright © 2021 Stammbaum Vorlagen - Familie, Tipps und Ratgeber  -  All Rights Reserved.
design by themesclub.com
themesclub logo
Autoren & Betreiber Artdefects Media Verlag