You are at: Der Stammbaum arrow Stammbaum Blog arrow Infos zum Kindergeldantrag 2021
Infos zum Kindergeldantrag 2021 E-mail

Infos zum Kindergeldantrag 2021

 

In Deutschland ist das Kindergeld der wichtigste Baustein zur Förderung von Familien. Es soll Eltern und Alleinerziehenden dabei helfen, die Lebenshaltungskosten für ihre Kinder zu stemmen. Doch wo und wie wird Kindergeld beantragt? Wer bekommt es? Und wie lange wird es gezahlt? Wir haben die wichtigsten Infos zum Kindergeldantrag 2021 zusammengestellt!

 

Wie wird das Kindergeld beantragt?

Für den Antrag auf Kindergeld ist die Familienkasse der Bundesagentur für Arbeit zuständig. Die Antragsformulare sind bei der Familienkasse erhältlich. Außerdem können sie auf der Seite der Arbeitsagentur heruntergeladen werden. Dort sind sie sowohl als Online-Formular zum Ausfüllen und Ausdrucken als auch im PDF-Format hinterlegt.

Die ausgefüllten Formulare schicken die Eltern zusammen mit einer Kopie der Geburtsbescheinigung an die zuständige Familienkasse. In aller Regel ist das die Familienkasse, die den Bezirk betreut, in dem die Eltern wohnen.

Für den Antrag brauchen die Eltern neben ihrer eigenen Steuer-Identifikationsnummer auch die des Kindes. Es ist allerdings nicht notwendig, die Steuer-Identifikationsnummer für den Nachwuchs anzufordern. Denn das Standesamt, das die Geburtsurkunde ausstellt, informiert meist automatisch das zuständige Einwohnermeldeamt. Das Einwohnermeldeamt wiederum leitet die Info an das Bundeszentralamt für Steuern weiter. Von dort aus wird den Eltern die Steuernummer, die übrigens ein Leben lang gültig bleibt, automatisch zugeschickt.

Mit dem Antrag können sich die Eltern Zeit lassen. Es ist nicht notwendig, das Kindergeld direkt nach der Geburt zu beantragen. Denn das Kindergeld wird auch bis zu vier Jahre lang rückwirkend ab dem Geburtsmonat ausgezahlt.

 

Online-Anträge als Neuerung

Um sowohl die Eltern und Alleinerziehenden als auch die Verwaltungen zu entlasten, soll es spätestens bis 2022 bundesweit möglich sein, staatliche Leistungen für Familien, zu denen neben dem Kindergeld zum Beispiel auch das Elterngeld gehört, gebündelt online zu beantragen.

In Berlin, Bremen, Hamburg, Rheinland-Pfalz, Sachsen und Thüringen ist es schon jetzt möglich, einen Online-Antrag auf Elterngeld zu stellen. Das erfolgt über das Portal des Bundesfamilienministeriums ElterngeldDigital. In Baden-Württemberg, Bayern, Hessen und dem Saarland gibt es eigene Anwendungen, die eine Antragstellung online ermöglichen.

 

Wie hoch ist das Kindergeld?

Grundsätzlich ist das Kindergeld für die Kinder gedacht. Den Anspruch darauf haben aber nicht die Kinder selbst, sondern der sogenannte Kindergeldberechtigte. In aller Regel ist das ein Elternteil. Ein Elternteil deshalb, weil das Kindergeld nicht an beide Eltern, sondern nur an eine Person ausgezahlt wird.

Anspruch auf Kindergeld besteht bei leiblichen und bei adoptierten Kindern. Aber auch bei Pflege-, Enkel-, Stief- und anderen Kindern, die im Haushalt leben, kann ein Anspruch gegeben sein. Die Höhe passt der Gesetzgeber immer mal wieder an. Im Jahr 2021 gibt es pro Monat

·219 Euro für das erste (älteste) und zweite Kind,

·225 Euro für das dritte Kind sowie

·250 Euro für das vierte und jedes weitere Kind.

 

Wie lange wird Kindergeld gezahlt?

Jedes Kind hat von seiner Geburt an bis zum 18. Geburtstag Anspruch auf Kindergeld. Dabei müssen die Eltern nur einmal einen Antrag stellen. Mit diesem Antrag läuft die Kindergeldzahlung automatisch, bis das Kind volljährig ist. Es ist nicht notwendig, den Antrag zwischendurch zu verlängern.

Ein neuer Antrag muss erst wieder gestellt werden, wenn die Kindergeldzahlung über das 18. Lebensjahr hinaus fortgesetzt werden soll. Möglich ist so eine Verlängerung in folgenden Fällen:

 

Berufliche Erstausbildung

Erlernt das Kind einen Beruf, kann der Anspruch auf Kindergeld bis zum 25. Lebensjahr verlängert werden. Dabei werden alle Ausbildungsmaßnahmen anerkannt, die notwendig sind, um den angestrebten Berufsabschluss zu erreichen. Neben einer klassischen Berufsausbildung und einem Studium kann das auch der Besuch einer allgemeinbildenden Schule sein. Sobald das Kind den ersten Berufsabschluss in der Tasche hat, entfällt der Kindergeldanspruch.

 

Arbeitslosigkeit

Steht das Kind in keinem Ausbildungs- oder Arbeitsverhältnis und ist es bei der Arbeitsagentur arbeitsuchend gemeldet, kann das Kindergeld bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres verlängert werden.

Eine Verlängerung bis zum 25. Lebensjahr ist möglich, wenn das Kind eine Berufsausbildung absolvieren möchte, die Ausbildung aber nicht beginnen oder fortsetzen kann, weil der Ausbildungsplatz fehlt. In diesem Fall muss sich der Spross aber nachweislich ernsthaft darum bemühen, so schnell wie möglich eine Lehrstelle zu finden.

Ebenfalls bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres ist die Kindergeldzahlung für Übergangszeiten von maximal vier Monaten möglich. Das kommt zum Beispiel für die Zeit zwischen dem Schulabschluss und dem Start der Ausbildung oder des Studiums ins Frage.

 

Freiwilligendienst

Leistet das Kind einen sogenannten berücksichtigungsfähigen Freiwilligendienst, bleibt der Anspruch auf Kindergeld erhalten. Zu diesen Diensten gehört zum Beispiel ein freiwilliges soziales oder ökologisches Jahr.

Grundsätzlich gilt das auch für freiwilligen Wehrdienst bei der Bundeswehr. Je nachdem, wie der Wehrdienst ausgestaltet ist, kann er allerdings ebenso als Berufsausbildung gewertet werden.

 

Behinderung


Ist das Kind körperlich, geistig oder seelisch beeinträchtigt, ist der Anspruch auf Kindergeld zeitlich nicht begrenzt. Selbst wenn das Kind einer Beschäftigung nachgeht, kann die Kindergeldzahlung über das 25. Lebensjahr hinaus fortgesetzt werden. Sie endet erst dann, wenn das Kind seinen notwendigen Lebensbedarf entweder aus dem eigenen Einkommen oder durch Leistungen Dritter wie zum Beispiel Pflegegeld decken kann. Voraussetzung ist allerdings, dass die Behinderung eingetreten ist, bevor das Kind 25 Jahre alt war.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

 

 
< Prev   Next >

Teilen

Bookmark and Share

mehr Artikel

Infos zu den Mendelschen Regeln Erklärende Infos zu den Mendelschen Regeln  Die mendelschen Regeln beschreiben die Vererbung von Merkmalen, bei denen ein Gen die Ausprägung bestimmt. Beispiele für solche Merkmale sind die Farbe von Erbsenblüten, die Form von Erbsensamen oder auch die Blutgruppen des Menschen. Die mendelschen Regeln gelten jedoch nur für diploide Organismen, also solche Organismen, die von jedem Elternteil je einen Chromosomensatz erben. Hierzu gehören Menschen sowie die meisten Tiere und Pflanzen. Für Organismen mit einem höheren Ploidiegrad sind aber entsprechende Ableitungen möglich. Früher wurden die mendelschen Regeln als mendelsche Gesetze bezeichnet.   Ganzen Artikel...

Hilfreiche Mittel um das Wetter vorherzusagen Einige der hilfreichsten Mittel, um das Wetter vorherzusagen  Das Wetter ist nicht nur ein beliebtes Thema für einen unverfänglichen Smalltalk, sondern die Menschen sind schon seit jeher an Wettervorhersagen interessiert. Heute ist es dank Nachrichtensendungen und Internet vergleichsweise einfach, in Erfahrung zu bringen, wie die Prognosen für die nächsten Tage lauten. Allerdings stimmen die Vorhersagen nicht immer mit dem tatsächlichen Wetter überein.   Ganzen Artikel...

Infos und Uebersicht Onomastik Infos und Übersicht rund um die Onomastik Die Onomastik, die auch als Namenforschung oder Namenkunde bezeichnet wird, ist eine Wissenschaft, die sich mit der Erforschung von Bedeutung, Bildung, Herkunft und Verbreitung eines Namens befasst.Dabei gilt es, die Namenforschung nicht mit der Namensforschung zu verwechseln, denn während sich die Namensforschung mit der Erforschung von Namen und Bezeichnungen im Allgemeinen befasst, richtet sich die Aufmerksamkeit der Namenforschung auf die Erforschung eines bestimmten Namens einer Person, einer Familie oder auch eines geographischen Namens. Ganzen Artikel...

Infos zum Unterhaltsanspruch volljähriger Kinder Infos zum Unterhaltsanspruch volljähriger Kinder   Mit dem 18. Geburtstag beginnt die Volljährigkeit. Das Kind gilt nun offiziell als erwachsen, und das inklusive aller Rechte und Pflichten, die zum Erwachsensein dazugehören. Für die Eltern heißt die Volljährigkeit gleichzeitig auch, dass das Sorgerecht für ihr Kind wegfällt. Doch wie sieht es mit der Unterhaltspflicht aus? Wir fassen die wichtigsten Infos zum Unterhaltsanspruch volljähriger Kinder zusammen!   Grundsätzliches zum Unterhaltsanspruch von Kindern  Ganzen Artikel...



Mustervorlage - Auskunft aus dem Kirchenbuch Mustervorlagen für eine Auskunft aus dem Kirchenbuch deutsch/englisch/französisch Im Zuge der Familienforschung wird es früher oder später notwendig werden, sich auch mit der jeweiligen Kirche in Verbindung zu setzen. Der erste Weg nach der Auswertung der vorhandenen Unterlagen führt meist zu den Standesämtern. Allerdings können sich auch Kirchen als sehr wertvolle und hilfreiche Informationsquelle erweisen, denn üblicherweise wurden und werden in Kirchen sogenannte Kirchenbücher geführt. Bei Kirchenbüchern handelt es sich um Personenverzeichnisse, in denen kirchliche Amtshandlungen in erster Linie zu Sakramentsspenden eingetragen sind. In Kirchenbüchern finden sich somit beispielsweise Angaben dazu, wann eine Person getauft wurde, wann sie die Heilige Kommunion empfangen hat, wann sie gefirmt oder konfirmiert wurde, wann sie geheiratet hat oder wann ihre Beisetzung erfolgte.   Ganzen Artikel...

Translation

Themengebiete

Die richtige Hebamme finden - Infos und Tipps, 2. Teil
Die richtige Hebamme finden - Infos und Tipps, 2. Teil Eine andere Bezeichnung für Hebamme lautet Geburthelferin. Doch die Mutter d...
Physikalische ungelöste Rätsel
Einige der spannendsten physikalischen Rätsel, die die Forschung bis heute nicht gelöst hat Die Wissenschaft neigt durchaus ein we...
Die bekanntesten Hominiden Teil I
Die bekanntesten Hominiden, Teil I Die Wissenschaft, die sich mit der Entwicklungsgeschichte der Menschheit beschäftigt, nennt sich Pal...
Mythen und Irrtuemer der Astronomie
Die größten Mythen und Irrtümer der Astronomie Viele führt die Suche nach den eigenen Wurzeln zumindest ein Stück...
Rechtsanspruch auf Kita-Platz: Was heißt das eigentlich? Teil 1
Rechtsanspruch auf Kita-Platz: Was heißt das eigentlich? Teil 1 Seit dem 1. August 2013 haben Eltern einen Rechtsanspruch auf eine...
Stammbaum Blog
Der Stammbaum Blog Zeugnisse der Zeitgeschichte bei der Ahnenforschung und der geologischen Wissenschaft. Meldungen und Nachrichten im Stamm...

Datenschutz - Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Webseite. Einige davon sind essenziell, während andere diese Webseite und ihre Nutzererfahrung verbessern, wie externe Medien, Statistiken und relevante Anzeigen. Akzeptieren & Datenschutzerklärung - / - Nein

Suche

PDF-Download

Stammbäume PDF

Kommentare

Vererbung von Blutgr...
Stammbaum Perser
Vorteile und Grenzen...
Vererbung von Blutgr...
Stammbaum Perser

themesclub.com cms Joomla template
Copyright © 2022 Stammbaum Vorlagen - Familie, Tipps und Ratgeber  -  All Rights Reserved.
design by themesclub.com
themesclub logo
Autoren & Betreiber Artdefects Media Verlag