You are at: Der Stammbaum arrow Stammbaum Blog arrow Corona - 6 positive Effekte für Familien
Corona - 6 positive Effekte für Familien E-mail

Corona - 6 positive Effekte für Familien

 

Kaum jemand hätte sich vorstellen können, wie sehr ein Virus den normalen, gewohnten Alltag durcheinanderwirbeln kann. Die wenigsten hätten für möglich gehalten, welche Auswirkungen Corona für die ganze Welt haben würde. Und vermutlich niemand hätte sich ausgesucht, Zeiten mit geschlossenen Schulen und Geschäften, Kontaktbeschränkungen und ähnlichen Dingen zu erleben.

So gut wie jeder ist müde, ausgelaugt, gefrustet und genervt. Sorgen und Ängste machen sich breit, unterschiedliche Ansichten spalten und in den Pandemiejahren wurden Dinge verpasst, die sich so nicht einfach nachholen lassen.

Aber alles Schlechte hat auch etwas Gutes. Zwar überwiegen ohne Frage die negativen Aspekte. Doch die Pandemie hat eben auch Dinge hervorgebracht, die sonst vielleicht nie entstanden wären. Es bringt nichts, immer nur zu jammern und zu stöhnen. Es hilft, sich immer wieder auch die guten Seiten bewusst zu machen. Wir nennen sechs positive Effekte, die Corona für Familien hatte.

 

1. Mehr Familienzeit

Home-Office, Kurzarbeit oder komplett geschlossene Betriebe haben dazu geführt, dass viele Leute auf einmal viel mehr zu Hause waren. Vor allem diejenigen, die in Vollzeit beschäftigt sind, nahmen plötzlich viel stärker am Familienleben teil. Die Eltern konnten sich die Hausarbeit und die Betreuung der Kinder besser teilen und die Kids hatten deutlich mehr von beiden Elternteilen als je zuvor.

Natürlich lief nicht immer alles reibungslos. Und selbstverständlich war es mitunter nervig und anstrengend, sich nicht einfach in die Arbeit verabschieden zu können und erst nach Stunden wieder zurück zu sein. Aber Familien sollten versuchen, solche Phasen zu genießen. Denn so viel gemeinsame Zeit ist ein seltenes Geschenk, als Paar wie auch als Familie.

 

2. Teilhabe am Leben der Kinder

Kindergarten oder Schule, Treffen mit Freunden, Sport und andere Hobbys: Kinder verbringen den größten Teil des Tages außer Haus. Und je älter sie werden, desto weniger bekommen die Eltern vom Alltag mit.

Im Lockdown oder auch während einer Quarantäne war plötzlich viel gemeinsame Zeit vorhanden. Das kostete zwar alle Beteiligten Kraft und Nerven. Trotzdem haben solche Zeiten auch etwas sehr Wertvolles. Familien fanden einen Weg und blieben unter sich. Auf einmal war die Gelegenheit da, um zusammen zu malen und zu basteln, zu spielen, gemeinsam zu kochen, einen Film anzuschauen, in alten Fotoalben zu blättern oder Gespräche zu führen.

Die teils erzwungene Familienzeit sollten Eltern und Kinder positiv sehen. Im normalen Leben kippen viele Aktivitäten hinten runter, weil Zeit und Lust fehlen. Und es hat etwas Schönes, sich an den Gedankenaustausch zurückzuerinnern, der sonst vielleicht nicht stattgefunden hätte.

 

3. Entspannte Freizeit

Bereits Kinder haben oft einen ziemlich vollgepackten Terminkalender. Nach der Schule geht es zum Sport, zum Musikunterricht, in verschiedene Vereine oder zu Jugendorganisationen unterschiedlicher Art. Dazu kommen Besuche bei Freunden, Arzttermine und vielleicht noch Nachhilfe.

Für die Eltern bedeutet das, dass sie regelmäßig Taxi spielen. Sie verbringen viele Stunden im Auto, um die Kinder zu den Terminen zu bringen und später wieder abzuholen. Corona sorgte dafür, dass viele Angebote vorübergehend gestrichen waren. Das war einerseits für die Kinder natürlich sehr traurig. Doch andererseits war es für die Kids auch ganz schön, wenn der Freizeitstress wegfiel und sie ganz entspannt abwarten konnten, was der nächste Tag wohl so mit sich bringen würde. Und viele Eltern genossen die kurze Verschnaufpause vom alltäglichen Termin-Marathon.

 

4. Besinnung auf das Wichtige

Vielleicht einer der wichtigsten positiven Aspekte ist, dass Corona den Blick wieder auf das gelenkt hat, was wirklich wichtig ist. Im Leben geht es nicht um ein teures Auto, ein chices Eigenheim, einen riesigen Fernseher oder eine Luxus-Handtasche. Was zählt, sind die Familie und die Gesundheit.

Corona hat das Gesundheitsbewusstsein enorm erhöht. Solange die Liebsten da und einigermaßen gesund und fit sind, ist alles in Ordnung. Natürlich gibt es Dinge, die nerven. Und selbstverständlich wäre es schön, sich größere Wünsche erfüllen zu können. Aber am Ende bringt alles nichts, wenn die Gesundheit fehlt.

Viele Familien konnten über Monate hinweg die Großeltern, ältere Verwandte und andere Risikogruppen nicht besuchen. Waren solche Treffen früher selbstverständlich und bisweilen etwas lästig, sind die Momente im Kreis der Lieben jetzt wieder umso schöner. Die Pandemie hat einfach daran erinnert, dass auch die vermeintlichen Kleinigkeiten Dankbarkeit verdienen.

 

5. Gestärktes Zusammengehörigkeitsgefühl

Eine Familie meistert turbulente Zeiten und schafft Dinge, die vorher unmöglich schienen. Home-Schooling bei gleichzeitigem Home-Office, Haushalt und vielleicht mehrere Kinder in verschiedenen Altersklassen lassen sich unter einen Hut bringen. Zwar lagen die Nerven oft blank. Trotzdem ging es irgendwie. Die Familie stand Seite an Seite und hat die Krise gemeinsam bewältigt. Das Zusammengehörigkeitsgefühl war so stark wie nie.

Zu Beginn der Pandemie war das Zusammengehörigkeitsgefühl in der ganzen Gesellschaft vorhanden. Alle zogen an einem Strang und nahmen die Entbehrungen in Kauf, um sich und andere zu schützen. „Gemeinsam schaffen wir das!“ war als Parole allgegenwärtig. Inzwischen ist die Stimmung gekippt. Es gibt Geimpfte und Ungeimpfte, Befürworter und Kritiker, (Über-)Vorsichtige und Leugner. Vielleicht finden die Lager wieder zueinander, wenn die Pandemie irgendwann irgendwie vorbei ist.

 

6. Fortschritte bei der Digitalisierung

Digitalisierung und Medienkompetenz sind zwei Schlagworte, die ständig im Raum stehen. Seit Jahren wird darüber gesprochen, dass der Ausbau der digitalen Infrastruktur forciert werden, viele Abläufe in ein Online-Angebot übertragen und die teils verstaubten Lehrpläne in den Schulen an die Anforderungen der modernen Welt angepasst werden müssen. Doch wirklich viel passiert, ist letztlich nicht.


Corona und die damit verbundenen Lockdowns haben den Umstieg auf digitale Alternativen mehr oder weniger erzwungen. Kinder lernten von daheim aus am Rechner, Eltern gingen ins Home-Office und Meetings oder Geschäftsreisen wurden durch Videokonferenzen ersetzt. Einiges hackte, doch vieles klappte erstaunlich gut. Es wäre zu wünschen, dass dieser Trend anhält und die Digitalisierung über die Krise hinaus ähnliche Fortschritte macht.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

 

 
< Prev   Next >

mehr Artikel

Anleitung Stammbaum Spiegel Anleitung für einen gemalten Stammbaum auf einem Spiegel Um einen Stammbaum oder eine Ahnentafel anzufertigen, der allerdings weniger Forschungszwecken dient, sondern vielmehr als dekoratives Element in die Wohnung integriert werden soll, gibt es mehrere Möglichkeiten. Die klassische Variante ist ein Bild im Format eines Posters, das die Namen oder Bilder der Familienmitglieder zeigt und die Beziehungen zueinander durch die entsprechende Anordnung oder mithilfe von Linien und Verästelungen darstellt.   Ganzen Artikel...

Infos und Fakten zu den Blutgruppen Die wichtigsten Infos und Fakten zu den Blutgruppen (und den verschiedenen Blutgruppensystemen) Die meisten haben sicherlich schon von dem Blutgruppensystem AB0 gehört, schließlich spielt es bei Bluttransfusionen und auch bei Vaterschaftsnachweisen eine entscheidende Rolle. Viele wissen jedoch nicht, dass das AB0-System lediglich ein Blutgruppensystem ist und es daneben noch 29 andere gibt. Der wesentliche Unterschied zwischen allen Blutgruppensystemen besteht darin, wie viele Antigene sie kennen, beim AB0-System beispielsweise sind es vier.   Ganzen Artikel...

Wie wichtig sind die Großeltern bei der Kinderbetreuung? Wie wichtig sind die Großeltern bei der Kinderbetreuung?   Früher war die Betreuung der Kinder in erster Linie eine Familiensache. Neben den Eltern, den großen Geschwistern und anderen Familienmitgliedern spielten dabei auch die Großeltern eine zentrale Rolle. Heute sieht es anders aus. Viele Eltern sind berufstätig und müssen deshalb auf Betreuungsangebote wie Kita und Kindergarten zurückgreifen. Werden Oma und Opa dadurch überflüssig? Wie wichtig sind die Großeltern bei der Kinderbetreuung? Ist ihre Unterstützung überhaupt hilfreich? Und wie wirkt sich die heutige Form der Betreuung auf unsere Kinder aus?   Kaum wissenschaftliche Untersuchungen  Ganzen Artikel...

Rechtliche Aspekte der Ahnenforschung Infos zu den rechtlichen Aspekten der Ahnenforschung Die Ahnenforschung steht in engem Zusammenhang mit dem Umgang mit unterschiedlichen Daten aus verschiedenen Quellen, die teils ausschließlich in den eigenen Aufzeichnungen genutzt werden, teils jedoch auch veröffentlicht werden, beispielsweise um sich mit anderen auszutauschen. Dabei gibt es jedoch einige rechtliche Aspekte, die in Verbindung mit der Ahnenforschung zum Tragen kommen.    Ganzen Artikel...



Was macht ein Hospizbegleiter? Was macht ein Hospizbegleiter?   Einige Menschen werden in ihrem Leben schon sehr früh mit dem Tod konfrontiert. Andere Menschen kommen erst spät mit dem Thema in Kontakt oder möchten sich gar nicht großartig damit befassen. Doch irgendwann geht jeder Weg zu Ende. Und sowohl für den Sterbenden als auch für die Angehörigen ist es dann eine große Hilfe, wenn jemand da ist, zuhört, Zeit schenkt und die Hand reicht. Genau das leistet die Hospizbegleitung.  Ganzen Artikel...

Translation

Themengebiete

8 Einrichtungsfehler im Kinderzimmer - und wie es besser geht
8 Einrichtungsfehler im Kinderzimmer - und wie es besser geht Die Kinder spielen überall und halten sich gerne in der ganzen Wohnun...
Die wichtigsten Fragen vor der Anschaffung eines Haustiers
Die wichtigsten Fragen vor der Anschaffung eines Haustiers Ein Haustier ist ein Lebewesen, das einen respektvollen und verantwortungsbewusst...
Stammbaumtheorie Sprachentwicklung
Die Stammbaumtheorie der Sprachentwicklung Nicht nur bei Familiengeschichten oder in der Tierzucht dienen Stammbäume dazu, die Abstammu...
Irrtümer in der Geschichte der Menschheit
Große Irrtümer in der Geschichte der Menschheit richtiggestellt Die Menschheit hat viel geforscht und experimentiert. Dadurch ver...
Kinder in suchtbelasteten Familien
Kinder in suchtbelasteten Familien Die Abhängigkeit von Alkohol, Drogen, Medikamenten, Glücksspiel und anderen Faktoren betrif...
Regeln zur Forschung im Archiv
Infos und Regeln zur Forschung im Archiv Im Zuge der Forschung nach Familienmitgliedern und Vorfahren gibt es viele Quellen, die wertvolle I...

themesclub.com cms Joomla template
Copyright © 2024 Stammbaum Vorlagen - Familie, Tipps und Ratgeber  -  All Rights Reserved.
design by themesclub.com
themesclub logo
Autoren & Betreiber Artdefects Media Verlag